Monique Lhoir (Monika Pallasch) Autorin in Tespe-Bütlingen ... Geschichten, Meer und noch mehr
Monique Lhoir (Monika Pallasch)Autorin in Tespe-Bütlingen... Geschichten, Meer und noch mehr

Kamerun

Weiter ging es nach Kamerun, genauer gesagt nach Ikenge in den Regenwald. Unheimlich war es, den Regenwald bei Nacht zu durchstreifen. Der Boden war weich, wir konnten kaum etwas sehen, es tropfte und viele unbekannte Geräusche waren um uns herum. Ehrlich gesagt, ich habe ganz schnell zugesehen, wieder in Helle zu kommen.

Interessant waren auch die verschiedenen Tiere, die putzmunter hinter Glas zu bewundern waren. Viel Wasser strömt durch die Flusslandschaft dieser Region. Man benötigt schon einigen Mut, sich über die Hängebrücke von einer Seite auf die andere zu hangeln, während unten im Fluss die verschiedensten Fische schwimmen.

In den Themen-Nebenräumen können wir nacherleben, was es bedeutet, wenn der uralte Regenwald abgeholzt wird, aber auch die Fröhlichkeit und Tänze der Einwoh-ner. 
Wir konnten die schwüle Wärme dieser Region erleben und waren überrascht über dem Unterschied der trocke-nen Hitze vom Niger und diesem feuchten, warmen Kli-ma. 
Aber langsam waren wir auch erschöpft von unserer langen Wanderung und brauchten dringend eine Pause in normalen Temperaturen. Hier konnten wir Zwischen-station machen und ein wenig ausspannen, bevor es dann weiter in die Antarktis ging.

Insgesamt war dieser Bereich sehr beeintruckend und mehr und mehr kamen wir ins Nachdenken, was wir tun, wenn wir die Natur zerstören.

Nächster Termin von WIR - Kunst und Kultur in der Elbmarsch e.V. am 18. August 2019

Kunst und Krempel bei Willy Diercks

Buchtipp!

Christine Konstantinidis

Kreative Methoden für Motivation und maximalen Erfolg