Monique Lhoir ... Geschichten, Meer und noch mehr
Monique Lhoir ... Geschichten, Meer und noch mehr

Pötrau - Büchen

     Auf den Spuren der Alten Salzstraße führt uns unser Weg von Wangelau weiter nach Pötrau. Hierzu müssen wir die B 209 überqueren und auf der Büchener Straße über Schulendorf/Franzhagen auf der Pötrauer Straße nach Büchen fahren. Pötrau liegt gleich am Ortseingang von Büchen.

     Pötrau wurde erstmals im Jahre 1230 im Ratzeburger Zehntregister als Pvtrowe erwähnt und gehörte zum Kirchspiel Siebeneichen. Erwähnung fand der Ort aller-dings bereits in einer Urkunde aus dem Jahre 1158, denn da soll Heinrich der Löwe das Dorf Pötrau dem Ratzeburger Bischof als Geschenk gemacht haben. Im Ratze-burger Zehntregister aus dem Jahre 1230 steht deshalb: „Pötrau steht ganz mit Steuer und Zehnten dem Bischof zur Verfügung. Dieses Freigut übertrug Herzog Heinrich (der Löwe) mit allem Rechte dem Ratzeburger Bischof, weil er, als er das erste Mal mit sei-nem Heer das Land betrat, in der ersten Nacht dort sein Nacht-lager hielt und dieses erste Opfer Gott und der heiligen Jungfrau brachte.“

 

     Durch den Ort fließt das kleine Flüsschen Steinau. Direkt daneben liegt die Pension „Zur Mühle“. Leider ist das Restaurant geschlossen.

     Sehenswert ist die Dorfkirche, die bei einem schweren Luftangriff am 26. April 1945 durch Funkenflug abbrannte, aber im Jahre 1949 wieder hergestellt wurde. Hier lohnt es sich eine kurze Pause zu machen, bevor wir weiter auf den Spuren der Alten Salzstraße in Richtung Siebeneichen aufbrechen.

Mit dem Verkauf meiner Bücher unterstütze ich das Schulprojekt in Buduburam/Ghana der

DAG's

Liberia-Hilfe e.V.

Buchtipp!

Christine Konstantinidis

Kreative Methoden für Motivation und maximalen Erfolg